Veröffentlichte Kinderbücher

Wo soll Timo schlafen

Ein Bilderbuch

Dies ist mein erstes Bilderbuch. Ich habe es geschrieben und illustriert. 

Geschrieben ist es für Kinder ab drei Jahren.

Hier ist es erhältlich:

https://www.bod.ch/shop/suchergebnisse.html?id=4806&tx_frshopplugins_pi6%5Btitle%5D=Wo+soll+Timo+schlafen&tx_frshopplugins_pi6%5Bauthor%5D=&tx_frshopplugins_pi6%5Bisbn%5D=&tx_frshopplugins_pi6%5Bmaincategory%5D=all&tx_frshopplugins_pi6%5Bsubcategory%5D=

Oder:

https://www.bod.de/buchshop/wo-soll-timo-schlafen-maja-weber-9783748171164

Ich freue mich, wenn Euch mein Bilderbuch gefällt. 

Es ist ein ganz besonderes Gefühl, mein eigenes Buch in den Händen zu halten. 



Über dieses Buch ist eine Rezension geschrieben worden. Ich bin sehr stolz. Lest selber. www.mama-liest-vor.de

Die Geschichte von Lumo in drei Bänden

Die Geschichte des kleinen Lumo ist jetzt im Handel erhältlich! 

Sie ist in drei Bänden erschienen.

 Gegebt Euch mit Lumo auf Entdeckungsreise, begegnet einem Drachenbaby und helft der Drachenmama, ihren kranken Zahn zu verlieren, damit zwischen den Feuermenschen und dem Drachen Frieden herrschen kann.

Eine wunderbare Geschichte für Erstleser oder für Kinder ab 6 Jahren zum Vorlesen. 


Die Bücher sind hier erhältlich:

https://www.bod.de/buchshop/catalogsearch/result/?q=Maja+Weber

Oder bei

www.bod.ch

Ebenso bei Amazon und in vielen Online-Shops. 

Berla macht es anders

Das Paperback-Bilderbuch über die Schnecke Berla ist frisch erhältlich bei

https://www.bod.de/buchshop/berla-macht-es-anders-maja-weber-9783746081519

Oder bei bod.ch

Oder ebenfalls in vielen Online-Shops.

Die Bilder sind in Aquarell gemalt. 

Berla, die Schnecke ist eine sehr langsame Schnecke und auch nicht die Mutigste. Auf dem Weg zum Kräuteressen bleibt sie alleine zurück und wagt sich nicht über die Strasse. Was sie sich ausdenkt, damit sie trotzdem an die feinen Kräuter kommt, könnt Ihr in diesem kleinen Büchlein nachlesen. 

Ein Büchlein für Kinder ab 4 Jahren. 

Knusper knackt die Nuss

Das kann ich schon alleine

Auch dieses Bilderbuch ist im Shop bei Bod erhältlich. Ebenso kann es in jeder Buchhandlung und im Onlineshop bestellt werden, oder bei Amazone. 

Die Geschichte spielt  im Kindergarten und ist für Kinder ab drei Jahren geeignet. Alle Dreijährigen wollen schon gross sein und stehen sich manchmal selber im Weg. So geht des heute auch Knusper .  

Die Bilder sind in Aquarell gemalt.

https://www.bod.de/buchshop/knusper-knackt-die-nuss-maja-weber-9783750409736


Lesung in einer Schule

Besuch bei einer dritten Klasse

Einblick in meine Bücher

In einer Schule aus dem Nachbardorf  konnte ich vor kurzem alle meine Bücher einer dritten Klasse vorstellen. Die Lehrerin hatte mit ihnen im Vorfeld den ersten Band der Lumogeschichte gelesen. Da die Kinder die Geschichte so liebten, und sie sich wünschten, dass es doch noch eine Fortsetzung gäbe, besuchte ich sie und brachte als Überraschung den zweiten und den dritten Band mit. Es war für mich ein tolles Gefühl, zu sehen, wie sehr sich die Kinder freuten. 

Natürlich las ich aus dem zweiten Band die ersten zwei Kapitel vor. Das war eine Freude!

Im Anschluss erzählte ich, wie ein Buch entsteht und zeigte viele Originalbilder zu meinen Büchern. Das hat die Kinder sehr beeindruckt. 

Im Anschluss durften sie meine sechs Bücher und die dazu gehörenden Bildoriginale anschauen. Bald wollten die Kinder die Bilder abzeichnen. Die zwei Stunden waren viel zu schnell vorbei. 

Bücher in Arbeit und Kurzgeschichten

Kurzgeschichten und Gedichte

Haare waschen tut nicht weh!

Harry ist ne kleine Maus 

Sein Haar, das sieht ganz schmutzig aus.

Die Mama sagt: «Nun sieh dich an! 

Haare waschen ist nun dran."


Das Mäuschen aber schreit drauf los. 

Die Mama sagt: «Was hast du bloss?»

Das Haare-Waschen tut nicht weh. 

Wo ist denn nur die Shampoo-Fee?"


«Mach einfach nur die Äuglein zu,

und mit dem Wasser, Schwuppdiwuu,

kommt aus der Flasche mit viel Schaum, 

die Shampoo-Fee, du merkst es kaum.« 


Sie ist so sanft und riecht so fein, 

jetzt merkt das Harry-Mäuselein,

gewaschen ist ja schon das Haar, 

die Shampoo-Fee hilft wunderbar.


Vorbei ist jetzt der ganze Schreck,

und weggewaschen aller Dreck.

Von Mama gibt es einen Kuss, 

mit Haare-Waschen ist nun Schluss.



Bär Lio hat schlechte Laune

Bär Lio hat schlecht geschlafen. Er ist eben aufgewacht und kneift die Augen zu.

«Du blöde Sonne, bleib draussen!»

Sein Magen knurrt. Lio will noch schlafen. Er ist müde und mag nicht jetzt schon vor die Höhle gehen.

«Blöder Hunger!»

Als er sich hinsetzt, knurrt sein Magen schon wieder.

«Halt die Klappe, du blöder Bauch, merkst du nicht, dass ich noch schlafen will?»

Aber der Bauch ist leer und knurrt.

Lio tapst vor die Höhle.

«Hey! Guten Morgen, Lio! Hast du gut geschlafen!»

Der Hase lacht ihn fröhlich an und gibt ihm einen Stubs in die Seite.

«Lass mich in Ruhe, du blödes Langohr, du!», brummt Lio.

Um ihn wegzuscheuchen, gibt er ihm einen Stoss. Der Hase fällt auf sein Hinterteil.

«Aua! Was ist denn mit dir los?"

Der Hase schüttelt den Kopf und hoppelt davon.

Lios Bauch knurrt schon wieder.

«Guten Morgen, Lio! Hast du gut geschlafen? Einen schönen Tag wünsche ich dir! Ich gehe jetzt in mein Nest.», gähnt der Igel.

«Lass mich in Ruhe, du blödes Stacheltier, du!», brummt Lio.

Weil er den Igel nicht stossen kann, denn das pieckst, streckt er ihm die Zunge heraus.

« Was ist denn mit dir los?"

Der Igel schüttelt den Kopf und trippelt davon.

Er war die ganze Nacht unterwegs. Jetzt möchte er schlafen. Igel schlafen am Tag und sind in der Nacht wach.

Lios Bauch knurrt noch immer.

«Guten Morgen, Lio! Hast du gut geschlafen? Möchtest du vielleicht eine leckere Nuss von mir haben?»

Das Eichhörnchen klettert den Baum herunter. Es hat zwei Nüsse gefunden.

«Lass mich in Ruhe, du blöder Nager, du!», brummt Lio. «Deine doofe Nuss mag ich nicht!»

Er dreht sich um und zeigt dem Eichhörnchen seinen Rücken.

«Was ist denn mit dir los?»

Es schüttelt den Kopf und klettert wieder den Baum hoch.

Lios Bauch knurrt immer mehr. Er ist aber viel zu müde, um Futter zu suchen.

Von oben kommt die Eule geflogen und macht grosse Augen.

«Ich bitte sehr um Ruhe unter meinem Baum. Eulen müssen jetzt schlafen. Bei diesem Krach bringe ich kein Auge zu!»

«Du doofe Eule, such dir einen anderen Baum. Lasst mich doch alle in Ruhe, ihr doofen Tiere. Und du bist das allerdoofste Tier mit deinen blöden Eulenaugen. Kannst du nichts anderes tun, als doof in die Welt zu glotzen?»

Mit seiner grossen Bärentatze haut Lio der Eule so ins Gesicht, dass ihre Brille vom Schnabel fliegt.

«Auaaa! Spinnst du? Das tut weh!»

Schnell hebt die Eule die Brille auf und fliegt auf ihren Baum. Lio hört, dass sie weint.

«Ja, heul nur, du Heulsuse!»

Lios Bauch knurrt ganz laut.

Er macht die Augen zu. Aber mit dem Hunger kann er nicht schlafen.

Als er die Augen wieder aufmacht, sitzt auf seiner Nase ein wunderschöner, bunter Schmetterling und klappt seine Flügel auf und zu, auf und zu. Dabei fliegt feiner Glitzerstaub aus den Flügeln des Schmetterlings. Lio spürt, wie sich der Staub auf seinem Gesicht und in seiner Nase niederlässt.

Vor Staunen rührt sich der mächtige Bär nicht mehr. Er schaut nur den Schmetterlingsflügeln zu. Auf und zu, auf und zu.

Plötzlich fliegt der Schmetterling von seiner Nase weg in den Wald.

Lio folgt ihm. Er ist verzaubert von diesem zarten Wesen.

Doch dann sieht er ihn nicht mehr. Als er sich umschaut, entdeckt er an einem Baum ein grosses Bienennest voller Honig.

«Oh, fein! Den lass ich mir jetzt schmecken. Danke Schmetterling!»

Lios Bauch ist jetzt voll. Er knurrt nicht mehr.

Das fühlt sich gut an.

«Jetzt will ich mit dem Hasen und dem Eichhörnchen spielen. Der Igel ist ja am Schlafen.»

Auf dem Spielplatz findet er beide. Sie spielen im Sandkasten und bauen eine Sandburg.

«Kann ich mitspielen?»

«Sicher nicht! So gemein, wie du heute morgen warst!»

«Bitte! Ich möchte mitspielen!»

«Verschwinde!»

Eichhörnchen und Hase drehen Lio den Rücken zu.

Traurig macht er sich auf den Rückweg.

Da ist der Schmetterling wieder da. Er setzt sich auf sein linkes Ohr. Ganz deutlich hört Lio ein Flüstern.

Lio muss an heute Morgen denken und es tut ihm leid, dass er so garstig war. Er hat eine Idee!

Schnell geht er zur grossen Wiese, dort wo die schönen Blumen blühen. Er pflückt einen Blumenstrauss für das Eichhörnchen und einen für den Hasen.

Diese Blumen bringt er den beiden, die auf den Spielplatz spielen.

«Es tut mir leid, dass ich heute morgen so gemein war zu euch», sagt er und legt sie vor die beiden in den Sandkasten.

«Oh! Danke, Lio! Magst du mit uns an der Sandburg weiterbauen?»

«Ja, später. Ich hole noch mehr Blumen und lege sie dem Igel und der Eule vor die Wohnung. Wenn sie heute Abend erwachen, freuen sie sich über die Entschuldigung.»

So macht es Lio.

Dann geht er zum Spielplatz zurück. Gemeinsam bauen sie eine riesengrosse Sandburg. 

Beleuchtete Feenhäuschen

Modelliert aus lufttrocknender Modelliermasse.